Digital Leadership & New Work:

> Die digitale Transformation fördern, eine neue Unternehmens- und Führungskultur schaffen

Bereits heute durchzieht die IT die meisten Unternehmen wie das Blutkreislauf- und Nervensystem den menschlichen Körper. Fast alle Arbeitsprozesse laufen computer- und netzgestützt ab. Ähnlich verhält es sich bei der Kommunikation mit Mitarbeitern, Kollegen und Kunden. Dadurch verändert sich auch die (Zusammen-)Arbeit. Deshalb fragen sich viele Entscheider in den Unternehmen unter den Stichworten „New Work“ und „New Leadership“:

  • Welche Auswirkungen hat dies auf die (Führungs-)Kultur von Unternehmen?
  • Welches Management- und Führungsverhalten ist künftig gefragt?

Auf solche Fragen gibt der Vortrag von Barbara Liebermeister Antworten.

New Work & Leadership: Arbeiten in der digitalen Welt von morgen

Der technische Fortschritt ermöglicht es nicht nur, die (Zusammen-)Arbeit in den Unternehmen neu zu organisieren. Er macht es nötig. Deshalb sollten sich die Verantwortlichen in den Unternehmen fragen: Was bedeutet das für uns? Denn nur dann können sie die Zukunft aktiv gestalten.

WAS BEDEUTET DIE DIGITALISIERUNG, DIE DIGITALE TRANSFORMATION FÜR MICH, FÜR UNS?

In dem Vortrag schildert die erfahrene Managementberaterin Barbara Liebermeister an zahlreichen Beispielen aus dem Unternehmens- und Führungsalltag, wie der technische Fortschritt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie unser Leben und Arbeiten bereits verändert hat. Zugleich skizziert sie, welche Veränderungen sich noch vollziehen werden und welche Herausforderungen auf der Einstellungs- und Verhaltensebene sich hieraus für das Management von Unternehmen ergeben. Dabei lautet eine ihrer zentralen Thesen: Unser Denken und Handeln muss sich radikal wandeln, wollen wir die Zukunft meistern.

WELCHE KOMPETENZEN ERFORDERT DIE DIGITALISIERUNG, DIGITALE TRANSFORMATION?

Intensiv geht sie dabei auch auf die Ergebnisse der Studie „Alpha Intelligence – Was Führungskräfte von morgen brauchen“ ein, die das von ihr geleitete Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt, mit dem F.A.Z.-Institut erstellte. Sie kommt unter anderem zum Ergebnis: Die Führungskräfte von morgen müssen vor allem gute Netzwerker sein, die mit anderen Menschen und Organisationen sowie zwischen ihnen tragfähige Beziehungen knüpfen können. Außerdem benennt Barbara Liebermeister die Fähigkeiten und Eigenschaften, die künftig einen Leader auszeichnen, dem Menschen gerne und bereitwillig folgen.

> Geschäftsführer

> Vorstände

> Unternehmer

> Selbstständige

> „High Potentials“

> Nachwuchsführungskräfte

> Vertriebsmitarbeiter

> Projektmanager

> HR-Development

> HR-Management…

Dieser Vortrag eignet sich branchenübergreifend für die unterschiedlichsten Veranstaltungsformen, z.B. als Keynote bei Firmen-Events oder als (Impuls-)Vortrag bis Tagungen und Kongressen – unabhängig davon, ob diese als Präsenz- oder Online-Veranstaltung stattfinden.

Häufig integrieren ihn Unternehmen bzw. Veranstalter auch in komplexe (hybride) Veranstaltungsformate zum Beispiel in Form mehrerer Kurzvorträge, auf die jeweils eine Frage-Antwort-Runde folgt, bevor die TeilnehmerInnen in Gruppenarbeit eine Aufgabe lösen, deren Ergebnisse dann in einer Plenumsveranstaltung zusammengetragen werden.

Die passenden interaktiven Designs entwickelt Barbara Liebermeister mit den Veranstaltern.

Ein packender und kurzweiliger Vortrag zum Thema Digitalisierung & Führung sowie digitale Transformation, der Führungskräfte und Manager in die Arbeitswelt von morgen entführt.

Erwägen Sie Barbara Liebermeister als Vortragsrednerin zu engagieren? Wenn ja, senden Sie ihr bitte eine Mail. Dann sendet sie Ihnen ihr Rednerprofil. Dieses enthält auch eine Beschreibung Ihrer Vorträge – so auch des Vortrags „Digital Leadership & New Work“.